Mittwoch, 23. Februar 2011

Himbeer Topfen Torte

Juhu Geburtstag! Rosa Himbeer, Topfen, luftig, cremig, himmelhoher Mädchengeburtstag! Meine aller liebste Lieblingsgeburtstagstorte, die ich schon oft oft oft gebacken habe. Die Creme ist einfach perfekt.  Perfekt luftig, leicht, cremig, fruchtig, frisch, perfekt, perfekt, perfekt. 









Himbeer Topfen Torte
Teig:
150g Mehl
100g kalte Butter
2 El Zucker
1 Prise Salz
3-4 El kaltes Wasser

Belag:
600g TK-Himbeeren
3 Eier
150g Zucker
1 El Zitronensaft
500g Topfen
10 Blatt Gelatine
500g Schlagobers

1. Das Backrohr auf 200°C vorheizen und den Boden einer Springform (24-26cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Mehl, Butter in Stücken, Zucker, Salz und Wasser schnell zu einem glatten Teig verkneten und die Form damit auslegen. Backen bis der Teig ganz leicht hellbraun wird. (10-15 Minuten) Komplett auskühlen lassen.
2. Für den Belag die Himbeeren in der Mikrowelle auftauen und die Eier trennen. Die Dotter mit dem Zucker schaumig rühren, Topfen und Zitronensaft unterrühren. Gelatine in kalten Wasser einweichen. 
3. Die Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken, davon 4 El Himbeersaft abmessen und in einen kleinen Topf geben. Den Saft erhitzen und die ausgedrückte Gelatine darin unter Rühren auflösen.
4. Himbeerpüree mit der Topfencreme verrühren und ein paar Löffel der Creme im Topf mit der Gelatine glattrühren. Dann die Gelatinemischung zur restlichen Creme geben und alles gut verrühren. 
5. Die Masse 5-10 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis sie anfängt fest zu werden. Inzwischen das Eiweiß in einer Schüssel und den Schlagobers in einer anderen Schüssel steif schlagen. 
6. Schlagobers und Eiweißmasse vorsichtig unter die Himbeercreme heben und in die Springform auf den Tortenboden füllen. Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Samstag, 19. Februar 2011

Nussschnecken

Duftende, flaumige, kleine Nusschnecken mit extra viel Fülle und ohne Rosinen. Weil die ja auch nicht jeder mag, hab ich gehört. Stimmt's Krebsen?



Nussschnecken
ergibt ca. 18 Stück
Teig vom Kärntner Reindling
260g geriebene Nüsse (Haselnüsse gemischt mit Mandeln oder Walnüssen)
100g Semmelbrösel
200g Zucker
1 Tl Zimt
warme Milch

1. Teig vom Kärntner Reindling zubereiten. Während der Teig geht, alle Zutaten für die Fülle in einer Schüssel vermischen. Soviel warme Milch zugeben, bis eine dicke Paste entsteht.
2. Den Teig auf einer bemehlten Unterlage ca. 1/2 cm dick zu einem Rechteck ausrollen. Das Backrohr auf 180°C vorheizen und den Teig nochmal 10 Minuten so liegen lassen.
3. Die Nussfülle darauf verteilen und in 2-3 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen einzeln aufrollen und die entstandenen Schnecken mit einigem Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
4. Die Schnecken backen bis sie goldbraun sind. (etwa 20 Minuten)

Samstag, 12. Februar 2011

Vegane Schoko-Nuss-Trüffel


Krebsen, heute gibt es keinen Zucker und keine Butter. Dafür Nüsse, Datteln und Kakao. Schau nicht so! Schmeckt super, wirklich. Das Rezepte dazu und noch viele andere gibt es bei Green Kitchen Stories.

Montag, 7. Februar 2011

Kärntner Reindling

Die Sonne scheint, der Germ duftet und wird größer, immer größer, der Honig glänzt golden und der Zucker klebt an den Fingern. Hmm, Ostern im Februar.




Kärntner Reindling
für den Germteig
450g Mehl
1 Pk Trockengerm
1/4l warme Milch
1 Ei
2 Dotter
1 Prise Salz
Schale einer halben Bio Zitrone
50g Staubzucker
1 Pk Vanillezucker

für die Füllung
6 El Honig
1 Tl Butter
2 El Rum
3 El Zucker
1 Tl Zimt
30g Rosinen

1. Mehl und Germ in einer Schüssel vermischen, restliche Teigzutaten nach und nach langsam unter den Teig rühren. (Knethaken beim Mixer verwenden) Auf höchster Stufe alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig doppelt so hoch ist.
2. Alle Zutaten für die Füllung in einem Topf aufkochen. Abkühlen lassen. Zum Füllen sollte die Masse noch warm sein, sonst wird sie zu zäh und lässt sich nicht gut verstreichen. Eine Kranz- oder Springform fetten und mit Zucker ausstreuen.
3. Den Teig nach dem Gehen nochmal durchkneten und fingerdick zu einem Rechteck ausrollen. Mit der Füllung bestreichen, zusammenrollen und in die Form legen. Nochmal zugedeckt an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen lassen.
4. Backrohr auf 180 °C vorheizen und den Reindling etwa 30 Minuten backen.

Samstag, 5. Februar 2011

Apfelmuskuchen mit Zimtcreme

Krebsen, schau wie schön die Wintersonne scheint! Da backe ich dir mal schnell den saftigsten Apfelkuchen, den es gibt. Mit einer Portion extra Dekadenz zum Bestreichen.



Hat was von einer Scheibe Ananas, findest du nicht?

Apfelmuskuchen
250g Mehl
2 Tl Backpulver
1/2 Tl Natron
1 Prise Salz
1 Tl Zimt
1 Prise Muskat
100g weiche Butter
170g brauner Zucker
2 große Eier
360g Apfelmus

1. Backrohr auf 180 °C vorheizen und eine Backform fetten. (Springform oder Kranzform mit 24 cm Durchmesser oder eine quadratische Form mit 20cm Kantenlänge)
2. Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Muskat in einer Schüssel vermischen. In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker cremig rühren, dann die Eier nach und nach zufügen. Danach das Apfelmus unterrühren. Zum Schluss die Mehlmischung einrühren, aber nur solange, bis sich alles vermischt hat.
3. Teig in die Form füllen und 35-40 Minuten backen.

Zimtcreme
140g Frischkäse
40g weiche Butter
1/2 Packung Vanillezucker
100g Staubzucker
1 Tl Zimt

1. Frischkäse und Butter zu einer glatten Creme aufschlagen. Die restlichen Zutaten dazugeben und noch einmal alles gut miteinander vermischen. Man kann die Creme komplett über den fertigen Kuchen streichen oder extra dazugeben.