Samstag, 29. Januar 2011

Ricotta Zitronen Kuchen

Rundes, saftiges Kuchenglück für mein Krebsen. 



Ricotta Zitronen Kuchen
aus Basic baking
100g weiche Butter
170g Zucker
250g Ricotta
3 Eier
250g Mehl
1 1/2 Tl Backpulver
Saft und abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
1 Prise Salz

1. Backrohr auf 180 °C vorheizen, eine Springform (24-26cm Durchmesser) fetten.
2. Butter, Zucker und Ricotta cremig rühren, die einer trennen und die Dotter unter die Creme rühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und mit Zitronensaft und Schale unter die Creme rühren.
3. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. In die Form füllen und 45 Minuten backen. Schmeckt am besten noch warm mit Staubzucker.

Sonntag, 23. Januar 2011

Apple Pie

Krebsen, wenn ich dich heute besuchen komme, versuche ich dir Kuchen mitzubringen. Ich will lieber nicht zuviel versprechen. Er duftet nämlich verboten gut und jedesmal wenn ich an ihm vorbeigehe fehlt ein Stück.
Aber ich gebe mir Mühe. Versprochen.




Apple Pie
frei nach Donna Hay

für den Teig
270g Mehl
3 El Staubzucker
150g kalte Butter, in Stücke geschnitten
3 El Eiswasser

für die Füllung
1,5kg Apfel, geschält und geachtelt
1 El Wasser
75g Zucker
1 El Zitronensaft
1 Tl Zimt
2 El Semmelbrösel

1 Ei, verquirlt
Kristallzucker zum Betreuen

1. Für den Teig alle Zutaten auf einer sauberen Arbeitsfläche mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. (Je schneller das geht, und je kälter der Teig dabei bleibt, desto besser wird er.) Den Teig in Folie wickeln und im Kühlschrank zwei Stunden rasten lassen.
2. Für die Füllung Äpfel und Wasser in einem Topf zugedeckt 5 Minuten köcheln lassen. Dabei öfter umrühren. Zucker, Zitronensaft und Zimt unterheben und alles abkühlen lassen.
3. Backrohr auf 190 °C vorheizen. Vom Teig 2/3 auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und eine Tarteform (24-26cm Durchmesser) auskleiden, sodass der Teig über die Ränder fällt. Den Boden der Form mit Semmelbrösel betreuen und die Äpfel darüber schichten. Den Teigrand mit Wasser betreichen. Den restlichen Teig ausrollen, über die Form legen und an den Rändern gut zusammendrücken.
4. Etwas Ei über den Teigdeckel pinseln, mit Zucker betreuen und ein paar Luftlöcher einschneiden. 30-35 Minuten backen. Am besten noch warm servieren.

Donnerstag, 20. Januar 2011

Vegane Kürbismuffins

Diese Muffins sind so flauschig, ich würde sie am liebsten alle mit ins Bett nehmen und mit ihnen kuscheln. 
Komisch, dabei hab ich immer gedacht, Teig wird erst durch die Eier flaumig…



Vegane Kürbismuffins
240g Mehl
225g brauner Zucker
1 Tl Backpulver
1 1/2 Tl Natron
1 Prise Salz
1 Prise Muskat
1 Tl Zimt
300g Kürbis, gedämpft und püriert
150ml Öl
1 El Honig oder Ahornsirup
5 El Wasser
70g Kürbiskerne, gehackt (gibt's beim Hofer)

1. Backrohr auf 180 °C vorheizen und ein Muffinblech fetten. In einer Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver, Natron, Salz, Muskat und Zimt vermischen.
2. In einer anderen Schüssel Kürbis, Öl, Honig und Wasser verrühren. Mit einem Spachtel beide Mischungen zusammenrühren. 2 El Kürbiskerne beiseite stellen, den Rest unter den Teig heben.
3. Den Teig in die Formen füllen, mit den übrigen Kürbiskernen bestreuen und ca. 25 Minuten backen.

Sonntag, 16. Januar 2011

Mohn Zitronen Taler und Kokosbusserl

Weil Süßes doch nur eine ganz kurze Pause braucht, hab ich dir ein paar Mohn Zitronen Taler gebacken, Krebsen.
Und Kokosbusserl, weil ein Eiweiß übrig war.




Passt zum Tee und einfach so natürlich und schmeckt auch mit Orangenschale, Cranberries, Sesam, Vanille, Mandeln oder Schokolade statt Mohn und Zitrone. Oder einfach pur.

Mohn Zitronen Taler
abgewandelt von Smitten Kitchen
115g weiche Butter
70g Staubzucker, gesiebt
1 großer Dotter
1 Prise Salz
140g Mehl
5g Mohn (klingt wenig, reicht aber völlig)
Schale einer Bio Zitrone, fein gehackt

1. Die Butter schaumig rühren, den Zucker dazusieben und weiter rühren. Dotter unterrühren, Mehl dazusieben und mit Mohn und Zitronenschale unterrühren.
2. Teig zu einer Rolle mit ca. 3-4 cm Durchmesser formen, in Frischhaltefolie einwickeln und 2 Stunden in den Kühlschrank legen.
3. Backrohr auf 180 °C vorheizen, den Teig in ca. 1/2cm dicke Scheiben schneiden, auf einem Backblech verteilen. 12 Minuten backen. Ergibt etwa 40 Stück.



Leicht, weich uns saftig sind diese Wolken und wenn man ein bisschen mehr Geduld hat, kann man zum Formen einen Spritzbeutel verwenden. Muss man aber nicht.

Kokosbusserl
1 großes Eiklar
50g Staubzucker
50g Kokosraspel

1. Backrohr auf 180 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier vorbereiten.
2. Eiweiß steif schlagen, Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen. Kokosraspel vorsichtig unterheben.
3. Kleine Häufchen auf das Blech löffeln und 15 Minuten backen. Ergibt 12 Stück. (Das Rezept kann man natürlich vervielfachen. Ich wollte nur mein übriges Eiweiß verbrauchen.)

Freitag, 14. Januar 2011

Chili Blätterteigrollen

Fleisch, Fleisch, Fleisch! Bohnen! Fleisch, Fleisch, Fleisch! Krebsen! Süßes braucht auch mal eine kurze Pause. Eine gerollte, mit Sesam bestreute, Chili Con Carne für Unterwegs Pause.



Chili Blätterteigrollen
aus der Backbibel
1 Dose Kidneybohnen
1 El Olivenöl
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
2-3 kleine rote Chilischoten, ohne Kerne und fein gehackt
60g Zwiebel, gehackt
500g Faschiertes vom Rind
30g Semmelbrösel
3 Tl Pfeffer
1/2 El Salz
2 Packungen Tiefkühlblätterteig
Mischung aus einem Ei und Milch zum Betreichen
Sesamsamen oder Chiliflocken zum Bestreuen

1. Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Chili darin anschwitzen, Zwiebeln dazu und 2-3 Minuten anschwitzen. Die Bohnen abtropfen, dazugeben und 5 Minuten garen. Abkühlen lassen.
2. Faschiertes, Semmelbrösel, Pfeffer, Salz und Bohnen in eine Schüssel geben und mit den Händen gut vermischen.
3. Backrohr auf 200 °C vorheizen, die Blätterteigplatten jeweils dritteln, so dass die Stücke etwa doppelt so lang wie breit sind. Aus dem Fleisch Rollen formen und der Länge nach mittig auf die Teigrechtecke legen. (Die Fleischwürste dürfen genauso lang sein, wie die Teigrechtecke. Man schlägt den Teig an den Seiten nicht ein, sondern rollt ihn nur.) Den Teigrand mit der Eimischung einpinseln, den Teig über die Fleischrollen schlagen und zum versiegeln den bestrichenen Teigrand andrücken. Die Enden bleiben offen. (Man verbraucht wahrscheinlich nicht alle Teigrechtecke. Kommt darauf an, wie dick man die Rollen füllt. Wenn Teig übrig bleibt, einfach in dünne Streifen schneiden, mit Käse bestreuen und backen. Fertig sind die besten Käsestangen!)
4. Die Rollen in der Mitte durchscheiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Ei bestreichen und mit Sesam oder Chiliflocken bestreuen. Die Backtemperatur auf 190 °C reduzieren und alles 35-40 Minuten backen.

Freitag, 7. Januar 2011

Bananen Haferflocken Kokos Brot

Die Bananen werden braun, es ist noch Kokos übrig und die Haferflocken sind in Mottengefahr. Was macht da mehr Sinn als ein Bananen Haferflocken Kokos Brot? Kannst du das warme Glück im Bauch fühlen Krebsen?




Bananen Haferflocken Kokos Brot
160g Mehl
100g brauner Zucker
1 Prise Salz
1/2 Tl Natron
1/4 Tl Backpulver
1/2 Tl Zimt
90g Haferflocken
30g Kokosflocken
3 El Öl
2 große Eier
3 Bananen

1. Backrohr auf 180 °C vorheizen (Umluft 160 °C) und eine Kastenform fetten.
2. In einer Schüssel Mehl, Zucker, Salz, Natron, Backpulver, Zimt, Haferflocken und Kokos vermischen. In einer zweiten Schüssel die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Öl verrühren.
3. Die Eier trennen. Die Dotter zur Banane geben, die Eiweiße steif schlagen. Die Trockenzutaten unter die Bananenmasse rühren. (Ein Kochlöffel reicht dafür völlig.) Dann vorsichtig den Eischnee unterheben.
4. In die Form füllen und 40-50 Minuten backen.

Dienstag, 4. Januar 2011

Haselnuss Grieß Kuchen

Weiter geht der Mottenkampf! Da freut sich der Bär. Ist nämlich sein Lieblingskuchen. Kernig, nussig, saftig und macht gut satt. Da freut sich auch das Aluettchen. Ich kenne nämlich keinen Kuchen, der schneller gemacht ist als dieser und nicht einmal einen Mixer braucht.




Haselnuss Grieß Kuchen

250ml Milch
2 Eier
250g Zucker
1 Pk Vanillezucker
100g Mehl
1 Pk Backpulver
1 El Kakaopulver
1 Prise Salz
100g Grieß
250g geriebene Haselnüsse

1. Backrohr auf 180  °C vorheizen. Eine Springform (24-26 cm Durchmesser) fetten.
2. In einer Schüssel Milch und Eier mit einem Schneebesen verrühren. In einer anderen Schüssel alle restlichen Zutaten vermischen.
3. Beide Mischungen zusammenrühren, in die Form füllen und 40-50 Minuten backen.

Montag, 3. Januar 2011

Himbeer Kokos Kuchen

Krebsen! Ich habe eine Motte entdeckt! Eine dicke, braune Motte auf der Küchentür! Ich hab sie gleich zerquetscht. Damit sich ihre gemeinen Brüder und Schwestern nicht in meine Vorräte einnisten können hab ich gleich alles verbacken. Ha! Denen zeig ich's!



Schau, ist das nicht eine saftige Schönheit?

Himbeer Kokos Kuchen
200g Mehl (+ 1 El für die Beeren)
2 Tl Backpulver
1 Prise Salz
50g Kokosraspel (+ eine Handvoll zum über den Teig streuen)
1 Becher Joghurt
200g Zucker
3 große Eier
1 Pk Vanillezucker
125ml Öl
250g Himbeeren (im Jänner natürlich tiefgekühlt)

1. Backrohr auf 180 °C vorheizen, eine Kastenform fetten. Mehl, Backpulver, Salz und Kokos in einer Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel Joghurt, Zucker, Eier, Vanillezucker und Öl verrühren.
2. 1 El Mehl unter die Beeren heben, damit sie beim Backen nicht zum Boden sinken. Die Mehlmischung mit der Joghurtmasse verrühren und die Beeren vorsichtig unterheben.
3. Den Teig in die Form füllen und eine Handvoll Kokosraspel darüber streuen. 50-60 Minuten backen.